Hochhäuser als neue Statisten der Münchener Stadtlandschaft
Von Tim Kohlschütter

Mit welchem Verkehrsmittel Besucher München auch erkunden, mit Auto, Bus oder Bahn, nicht zu übersehen sind Münchens neue Statisten der Stadtlandschaft: Hochhäuser. Hochhäuser sind das neue Aushängeschild der Stadt und stehen für Modernität und Entwicklung. Ob die Bavarian Towers von Nieto Sobejano am östlichen Stadttor, die Highlight Tower im Norden, entworfen von Helmut Jahn, oder die Gebäude um Cap West von Wiel Arets an der Friedenheimer Brücke.All diese neuen Bauten sind ein Indiz dafür, dass sich trotz immer wiederkehrender Hochhausdebatte die Münchener Stadtlandschaft im Wandel der Zeit langsam aber dennoch beständig in die Höhe entwickelt. Dennoch gibt es bei jedem weiteren Gebäude, das auf dem so kostbaren Münchener Stadtboden gebaut wird, wieder Diskussionsbedarf, ob es zu hoch oder zu niedrig ist. Ob das zu München und seiner traditionsschweren Auffassung von Identität passt oder nicht. Aber ist die Debatte überhaupt noch zeitgemäß?